Ich und die Silikone






Seit geraumer Zeit benutzt die Beauty-Welt ja nur noch Silikonfreie Produkte. Silikone sind eine ganz böse Fugenmasse, direkt aus der Hölle. Sie umschließt das Haar, trocknet es aus und zerstört fast das ganze Leben! Silikonfreie Produkte hingegen, heilen das Haar und machen mich zu Rapunzel persönlich. Achwas?! Ich hab da andere Erfahrungen gemacht, aber lest selbst...



Ich hatte noch nie sehr tolles Haar. Es ist dünn und trocken, dazu auch noch blondiert. Aber eigentlich war es immer ganz okay. Vor etwas über einem Jahr bin ich hoffnungsvoll auf den Silikonfrei-Zug aufgesprungen. Shampos, Conditioner und Pflegeprodukte wurden gegen Silikonfrei/teilweise Naturkosmetik ersetzt und voller Hoffnung habe ich auf das gesunde, glänzende Haar gewartet. Doch meine Haare sahen scheiße aus. Sie wurden stumpf, haben sich verknotet und sind gebrochen. Klaar, ist ganz normal. Die Haare müssen sich ja erst an die Umstellung gewöhnen. Dachte ich. Doch nach Monaten änderte sich gar nichts. Die Spitzen sind immer mehr gebrochen, sahen immer ungepflegter aus und mussten immer öffter geschnitten werden.

Nach fast genau einem Jahr habe ich aufgegeben. Oh du gutes Silikon, komm zurück in meinen Badezimmerschrank und verzeih mir meine Untreue! Ich breche warscheinlich jeden Beautycodex, aber mittlerweile kaufe ich bewusst nur noch silikonhaltige Produkte und mein Haar kehrt endlich wieder gaaanz langsam zu seinem damaligen Zustand zurück.

Außerdem hab ich da noch einen bösen Verdacht: Wie gesagt ist mein Haar blondiert und etwa alle 3 Monate wird der Ansatz nachgefärbt. Doch immer wieder im laufe des letzten Jahres ist mir aufgefallen, dass das Haar nach dem Blondieren sooo schön hell ist, aber nach wenigen Wochen irgendwie nachdunkelt und so einen Grauschleier bekommt. So hab ich also gegoogelt und gelesen und recherchiert und bin auf folgendes gekommen: Die Blondierung schädigt und öffnet die Schuppenschicht um die Pigmente aus den Haaren zu ziehen. So gelangt Staub und Kalk und was auch immer tief ins Haar und lässt es dunkel werden. Sind keine Silikone da, die das Haar umschließen und versiegeln, ist es eben "ungeschützt". Könnte natürlich sein, dass das voll der Gehirnfurz ist, aber ich finde das kling voll einleuchtend :D

Jedenfalls, verfasse ich diesen Beitrag einfach um auf meine Einstellung gegenüber Silikonen hinzuweisen. Damit die Erklärung schon parat ist, wenn zukünftige Lieblingsprodukte oder Hauls verteufelt werden :) Anderen kann es mit silikonfreien Produkten natürlich ganz anders gehen. Besonders bei unbehandeltem Naturhaar kann ich mir gut vorstellen, dass die Pflege hilft. Für mich ist es leider nüschts.

Kommentare:

  1. Ich habe herzhaft gelacht ;).
    Super Post!

    Liebst,
    Iv

    http://glamoulicioussix.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post ! :-) Ich habe es auch schon mal ohne Silikone versucht und bin wieder zu ihnen zurück gekehrt, da es mir ganz genauso ging...
    Lg
    Nikkki

    www.nikkis-blogworld.blogspot.de

    AntwortenLöschen